SHABV

Neues vom SHABV

  • Neu und wieder zurück in der SHABV-Familie

    Auf der letzten Vorstandssitzung des SHABV am Samstag, den 29. September 2018 in Neumünster wurden verschiedene Punkte bearbeitet. Unter anderem die Aufnahmeanträge neuer und bekannten Vereine in Schleswig-Holstein.

     

    Erfreulich konnte wir die Entwicklung seit einiger Zeit im Herzogtum Lauenburg verfolgen und freuten uns über den Aufnahmeantrag der Boxschule Geesthacht, die seit dem 01.10.2018 nun wieder im SHABV aufgenommen und vertreten ist. Wir begrüßen daher ganz herzlich Herrmann Rehr (Ehrenmitglied der BSG) und Karten Renner in unseren Reihen. Folgend einige Impressionen (Bilder wurden freundlicherweise vom Fotostudio Sythana zur Verfügung gestellt – vielen Dank) der Eröffnungsfeier des BSG, bei dem der SHABV-Präsident, Peter Johannssen, mit Ehefrau, Ellen Johannssen, stellvertretend für die Geschäftsstelle des Verbandes vor Ort waren und ein Geschenk überreichten. Weitere Gratulanten waren der Deutsche Meister im Mittelgewicht, Sebastian Lo Zito, der WBF-Weltmeister im Weltergewicht, Rafael Bejaran, Vereinstrainer, Frank Heindl, Martin Jahnke vom TS Kaltenkirchen und der Stadtrat, Georg Miebach.

     

    Aus Richtig Lübeck kamen ebenfalls zwei Aufnahmeanträge, die unter Abstimmung des Vorstandes nun auch in der Familie des SHABV einen Platz gefunden haben.

     

    Neu im Verband seit 01.10.2018 ist die Boxabteilung von Combat Sports Lübeck e.V. mit Trainer Ulrich Worrach, der seinen Boxern Temur Momojan (Superschwergewicht) und Kahlid Dos Santos (Halbschergewicht) wieder das olympische Amatuerboxen im Land ermöglichen möchte. Herzlich Willkommen.

     

    Ebenfalls seit 1. Oktober 2018 „wieder zurück“ im Verband, der Boxclub Lübeck e.V. mit dem 1. Vorsitzenden und Trainer, Tolga Tanriverdi. Der Lübecker Clubbetreiber stellte den Antrag auf Wideraufnahme in den SHABV nachdem er zuvor zum 01.1.2018 in den Hamburger Boxverband wechselte. Willkommen zurück.

     

    Tanriverdi schreibt zum Wiedereintritt in den SHABV:

     

    „Wie viele im letzten Jahr mitbekommen haben, hatte der Boxclub Lübeck den Fachverband im Boxen von Schleswig-Holstein nach Hamburg gewechselt.
    Hier gab es den einen oder anderen Grund, worüber man hätte auch besser kommunizieren müssen und sich nicht emotional leiten lassen dürfen.
    Fehler sind anscheinend da um sie zu machen, und auch um aus ihnen zu lernen.
    Doch sind wir alle Erwachsen und reif genug um über unserern Schatten zu springen, Fehler einzugestehen, und wieder miteinander zu kommunizieren. Vor kurzem hat es eine sogenannte Aussprache zwischen den Vorständen des Boxclub Lübecks und des Fachverbands Schleswig-Holstein (SHABV) gegeben, so dass man sich darauf geeinigt hat ab dem 01.10.2018 wieder Mitglied im SHABV zu sein/dürfen.
    Der Boxclub Lübeck ist mit heutigem Datum wieder Mitglied im Fachverband SHABV.
    Gleichzeitig hoffen wir damit den Forderungen unserer Unterstützer/Sponsoren/Partner gerecht zu werden.
    Einen ganz großen Dank wollen wir dem Hamburger Boxverband HABV aussprechen, die uns in komplizierten Zeiten sofort und ohne Bedenken aufgenommen haben. Ihr seid wie eine Familie zu uns gewesen und zu jederzeit hilfsbereit und zuvorkommend.


    Herzlichen Dank und euch weiterhin viel Erfolg bei eurer tollen Arbeit.
    Danke SHABV für das entgegen gebrachte Verständnis.
    Weiter gehts im Namen des Sports“

  • Hartmut Jessen mit Verdienstmedaille ausgezeichnet

    Im Raum Eckernförde und Umland ist Hartmut Jessen eine feste Institution in Sachen Ausländerintegration und Boxsport. Seit mehr als 40 Jahren engagiert sich Jessen im Ehrenamt und verbindet oftmals die Integrationsarbeit mit seinem Herzblut, dem olympischen Amateurboxen. So gab der 73-jährige vielen jungen Menschen bereits in der Vergangenheit ein „neues Zuhause“ und eine Perspektive für das weitere Leben. Zu neudeutsch, Hartmut Jessen ist ein „Gutmensch“.

     

    Hartmut Jessen wurde jüngst die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den boxsportaffinen Ministerpräsidenten Daniel Günther verliehen.

     

    Noch heute ist Jessen als Box-Trainer aktiv und sicherte sich am 22.09.2018 mit seinem Team bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer und Frauen, den Mannschaftssieg und nahm einen Riesenpokal mit nach Eckernförde.

     

    Jessen feiert am Samstag, den 03.11.2018 sein 40. Jubiläum zusammen mit seinem gesamten Team des Boxclub 78 Eckernförde und tritt im Rahmen einer Boxveranstaltung gegen eine dänische Auswahl an. Beginn ist um 16:00 Uhr (Einlass 15:00 Uhr) in der Wulfsteerthalle am Wulfsteert 6, Eckernförde.

     

    Das Bild zeigt Hartmut Jessen mit seinen "Gold-Jungs" des BC 78 Eckernförde (vl. Hartmut Jessen mit dem Siegerpokal als beste Mannschaft der Landesmeisterschaften 2018, Johann Lassen (Landesbester bis 81 Kg), Achraf Godje (Landesbester bis 57 Kg) und Umut Akgümüs im Schwergewicht als Turniersieger.

     

    Wir, der Vorstand des SHABV, sprechen unseren tiefsten Respekt aus und sind froh darüber, solch starke Persönlichkeiten, wie Hartmut Jessen, in unseren Reihen zu haben.

     

    "secum petasum"

  • Landesmeisterschaften Männer und Frauen 2018 in S-H

    Erfolgreiche Landesmeisterschaften der Männer und Frauen liegen nun wieder hinter uns. Die SHABV-Sportwarte Viktor Scheiermann und René Küpper blicken auf eine zufriedenstellende Meisterschaft zurück und legen nun den Fokus auf die Norddeutschen Meisterschaften am 24. + 25.11.2018 in Itzehoe. Es gab für die gut 350 Zuschauer viele spannende Kämpfe in der Bruno-Lorenzen-Halle zu sehen, welche oftmals mit einem tosenden Applaus belohnt wurden.

     

     

     

     

     

    Folgend die neuen amtierenden Landesmeister/innen aus Schleswig-Holstein:

     

    Frauen – Leistungsklasse A:

    Jaqueline Romanowski im Federgewicht bis 57 Kg (TUS Gaarden Kiel)

    Kübra Kaplan im Halbweltergewicht bis 64 Kg (Boxteam Raisdorer TSV)

     

    Männer – Leistungsklasse A:

    Achraf Godje im Bantamgewicht bis 56 Kg (BC 78 Eckernförde)

    Yusuf Atmis im Weltergewicht bis 69 Kg (TUS Gaarden Kiel)

    Kevin Wöhl im Mittelgewicht bis 75 Kg (Kadgamala Heide)

    Johann Lassen Halbschwergewicht bis 81 Kg (BC 78 Eckernförde)

    Daniel Gerl Schwergicht bis 91 Kg (Gestern Heute Morgen – Pinneberg)

     

    Männer – Leistungsklasse B:

    Sheer Baratin im Weltergewicht bis 69 Kg (Schleswig 06)

    Felix Dührsen Halbschwergewicht bis 81 Kg (Kadgamala Heide)

     

    Männer – Leistungsklasse C:

    Stefan Ta Halbweltergewicht bis 64 Kg (Kadgamala Heide)

    Finn Schmelzer Mittelgewicht bis 75 Kg (1. SC Norderstedt)

    Hauke Möller Halbschwergewicht bis 81 Kg (DGF Flensburg)

    Umut Akgümüs Superschwergewicht über 91 Kg (BC 78 Eckernförde)

    Besondere Auszeichnungen:

    Bester Techniker wurde Martin Petersen (DGF Flensburg)

    Bester Vize-Meister wurde Eftan Delibalte (Boxring TSV Plön)

    Bester Verein wurde der Boxclub 78 Eckernförde

     

    Ringarzt:
    Dr. Alexander Blümke

     

    DBV-Supervisor:
    Ralf Ruhnau (Mecklenburg-Vorpommern)

     

    Kampfrichter:
    Marco Wilzopolski (Marne), Jens Gatzenmeier (Elmshorn), Jan Denker (Marne), André Dethlefs (Heide), Ramazan Özbey (Itzehoe), Alexander Kosov, Zeitnehmer André Simon (Neumünster), Protokoll Ellen Johannssen (Marne)

     

  • Landesmeisterschaften der Männer und Frauen 2018

    Am vergangenen Wochenende wurden die Viertel- und Halbfinalkämpfe der diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer und Frauen ausgetragen. Kommenden Samstag, 22.09.2018, finden dann die Finalkämpfe in der Bruno-Lorenzen-Halle in Schleswig statt. Erwartet werden viele spannende und zudem niveauvolle Begegnungen der SH-Faustkämpfer.

     

    Die Vorfinalkämpfe präsentierten sich mit zahlreichen Überraschungen und auch mit einigen Enttäuschungen, die teilweise auf verletzungsbedinge Absagen zurückzuführen waren.
    Ausrichter, Viktor Scheiermann, freut sich schon jetzt auf das Finale, denn sein Sheer Baratin (Schleswig 06) konnte sich gestern im Halbfinale gegen Faisal Taraki (Telekom SV Lübeck) in einen starken Kampf von beiden Akteuren behaupten. Moritz Voß (Kadgamala Heide) zeigte sich anfangs gegen Finn Schmelzer (1. SC Norderstedt) etwas zurückhaltend und sondierte die Lage im Ring. Zog aber dann das Tempo an und braucht den Norderstedter nun öfter in Bedrängnis. Letztendlich gewann der Heider jedoch durch Disqualifikation, da Schmelzer zu oft ermahnt worden war. Der SC Itzehoe ging mit Dominic Molzahn in das Halbfinale und traf dort auf Salavat Dautov (Gestern Heute Morgen – Pinneberg). Beide Sportler stiegen gleich mit konzentrierten Schlagvariationen in diesen Kampf ein und landeten dabei gute Treffer. Dautov konnte dann im weiteren Verlauf dieser Partie einen sehr guten Kopftreffer landen, der bei Molzahn dazu führte, dass der Kampf wegen einer leichten Nasenverletzung abgebrochen werden musste. Im einzigen Frauenkampf dieses Halbfinales trafen Kamal Kaur (ebenfalls Gestern Heute Morgen – Pinneberg) und Kübra Kaplan (Boxteam Raisdorfer TSV) aufeinander. Beide Athleteninnen merkte man an, dass sie ins Finale einziehen wollen und gingen beherzt in diesen Kampf. Mit Druck und Vorteilen konnte sich die Raisdorferin gegen eine starke Pinnebergerin durchsetzen und ging in der zweiten Runde als Siegern aus dieser Partie.
    Wer bei dem Finale am kommenden Samstag, 22.09.2018 in Schleswig dabei sein möchte, der findet sich ab 17:30 Uhr in der Bruno Lorenzen Halle, Spielkoppel 6, 24837 Schleswig ein. Beginn der Finalkämpfe ist dann um 18:00 Uhr. Die Schirmherrschaft hat der Bürgermeister der Stadt Schleswig, Dr. Arthur Christiansen, übernommen.

     

  • SHABJ Landespokal der Jugend / 2. Hans Korth Gedächtnispokal

    Kiel. Am vergangenen Sonntag, dem 02.09.2018 wurde der offene Landespokal der Jugend im Rahmen des 2. Hans Korth Gedächtnispokal am Tag des Sports im Hans-Hansen-Saal in Kiel ausgetragen. Über 20 tolle Kämpfe konnten zu diesen Events zusammengestellt werden, so dass die zahlreichen Zuschauer entsprechend viel zum Mitfiebern hatten.


    Hans Korth hatte sich immer für einen Landespokal der Jugend stark eingesetzt und wollte diesen als feste Institution etablieren. Der Vorstand der SHABJ sah sich nun in der Lage und auch Pflicht, dass der Hans Korth Gedächtnispokal in diesem Jahr erstmals vom SHABJ Landespokal flankiert wird. „Ein voller Erfolg mit vielen tollen Highlights“, so der 1. Vorsitzende der SHABJ, Sergey Baklan, der sich mit seinem Organisationsteam sehr zufrieden zeigte. „Es ist die Zusammenarbeit im Verband und unter den Vereinen, die solch Veranstaltungen in dieser Atmosphäre möglich machen“, erklärt Peter Johannssen (SHABV Präsident). Zu den Highlights gehörte sicherlich auch die Begegnung zwischen den beiden Frauen, Janine Lellwitz (telekom SV Lübeck) und Kübra Kaplan (Boxteam Raisdorfer TSV), die einen beherzten Kampf ablieferten. Lellwitz konnte dabei ihre Form präsentieren und fährt in der ersten Septemberwoche zu den Deutschen Meisterschaften der Frauen, um dort Schleswig-Holstein zu vertreten – wir wünschen viel Erfolg und drücken die Daumen. Letztes Jahr kam Lellwitz mit einer Bronzemedaille zurück. Alle Ergebnisse findet man auf der angehängten Grafik.

     

    Den Hans Korth Gedächtnispokal haben in diesem jahr ,als erfolgreichster Verein, das Boxteam Raisdorfer TSV gewonnen - herzlichen Glückwunsch.

     

    Arzt am Ring:
    Dr. Folker von Meißner

     

    Supervisor:
    Ellen Johannssen (Marner TV)

     

    Punkt- und Ringrichter:
    Marco Wilzopolski (Marner TV), Jens Gatzenmeier (Elmshorn), Alexander Milasecko (TUS Gaarden Kiel) und Ramazan Özbey (Itzehoe)

     

    Text: SHABV-Pressewart, René Küpper
    Bilder: SHABV-Pressewart, René Küpper

  • S-H Frauensparring erneut erfolgreich

    Am Samstag, den 25.08.2018 fand das 3-te Sparring für unsere Boxerinnen aus Schleswig-Holstein in diesem Jahr statt.

     

    Der VFB Brunsbüttel freute sich diesmal Gastgeber zu sein, Lutz Homfeldt (Trainer) ist mit seinen Sportlerinnen bisher bei allen Treffen vertreten gewesen und konnte diesmal die eigenen heiligen Hallen präsentieren.

     

    Teilgenommen haben diemal mehr als 15 Frauen/Mädchen aus den Vereinen TUS Gaarden Kiel, Boxring Marner TV, Boxteam Raisdorfer TSV, Sport-Club Itzehoe, TuRa Meldorf e.V., Telekom Sportverein Lübeck und natürlich vom VfB Brunsbüttel.

     

    Die Sportlerinnen freuten sich schon im Vorfeld auf ein erneutes Wiedersehen im bereits vertrauten Rahmen. Durch den herzlichen Empfang in Brunsbüttel war auch schnell das Eis bei allen Teilnehmerinnen gebrochen.

     

    Alle Boxerinnen fanden sich zu einem Sitzkreis zusammen und nahmen im Ring platz, die Frauenbauftragten Janine “Gina” Lellwitz und Bentje Andresen eröffneten das vierteljährliche Treffen und haben den Hintergrund sowie die Funktion der Frauenbeauftragten nochmals kurz aufgefrischt und erläutert.

     

    Die Sportlerinnen dürfen sich gerne an die Frauenbeauftragten mit sensiblen und insbesondere vertrauensbedürftige Themen wenden. Es stellte sich anschließend der SHABV-Lehrwart, Thomas Müller, persönlich vor, auch der SHABJ-Aktivensprecher, Frank Ruhbach, wurde durch den SHABV-Pressewart, Renè Küpper, in seiner Funktion vorgestellt.

     

    Durch ein lockeres Aufwärmprogramm, welches durch Meike Velz vom VfB Brunsbüttel durchgeführt wurde und den meisten Sportlerinnen neue Eindrücke vermitteln konnte, lockte bereits die ersten lachenden Gesichter hervor. MIt Spaß und konzentrierten Übungen ging es dann anfangs weiter.

     

    Bentje Andresen übernahm später die jungen Nachwuchstalente und die mitgereisten Trainer betreuten die Elite-Gruppe bei den Sparringseinheiten. Die Partnerinnen wechselten untereinander, lernten dadurch unterschiedliche Boxstile kennen und mussten sich selbst neu auf die Gegnerin einstellen.
    Feedback: Die Teilnehmerinnen machten deutlich, dass ihnen diese Treffen nicht nur viel Spaß bereiten, sondern sie auch neue Erfahrungen sammeln konnten. Denn in den eigenen Vereinen finden sich kaum weibliche Trainingspartner, es wird oft durch die Sportlerinnen betont; "In unserem Verein muss ich immer gegen Jungs/Männer boxen", dabei kommt immer wieder die interessante Erkenntnis "Gegen Mädchen/Frauen zu boxen ist viel schwerer und auch anders", das liegt daran, dass sich die männlichen Sportler gegnüber den Damen vorsichtiger und meist auch etwas gehemmt im Zweikampf verhalten.
    Nach dem Gruppenfoto gab es noch eine kleine Stärkung und der nächste Verein für das 4-te Treffen wurde gefunden.

    Wir freuen uns über den nächsten Gastgeber den Sport- Itzehoe voraussichtlich im Oktober/November 2018.

     

    Text: Frauenbeauftragte des SHABV/SHABJ
    Janine "Gina" Lellwitz und Bentje Andresen

     

    Fotos: SHABV Pressewart - René Küpper