SHABV

Neues vom SHABV

  • Auch 2019 weiterhin Aufgaben für unsere SHABV- und SHABJ-Frauenbeauftragte

    In 2018 starteten die Frauenbeauftragten des Schleswig-Holsteinischen-Amateur-Box-Verbandes in ihren neuen Positionen im Verband und veranstalteten quartalsweise Sparringstreffen für Mädchen und Frauen, bei denen die Prävention gegen sexuelle Gewalt im Vordergrund stand.
     

    Bevor jedoch bei solch Sparringstreffen der sportliche Teil beginnt, versammeln sich die Sportlerinnen im Ring und tauschen sich in einer lockeren Gesprächsrunde aus. Hierbei geht es um ihre positive oder auch negative Gedanken, Fragen, Ängste und Erlebnisse, die sie bis dato im Boxsport erfahren haben. "Die Gesprächsrunde am Anfang gehört einfach dazu, es ist kein klassisches Sparringstreffen mit Leistungsaspekten. Diese besondere Gestaltung der Sparringstreffen machte den Teilnehmerinnen bis heute viel Spaß und sie fühlten sich wohl statt fremd.", so Janine "Gina" Lellwitz, SHABV-Frauenbeauftragte.

     

    Untermalt wurde die Aussage von der SHABJ- Frauenbeauftragten, Bentje Andresen "Wir möchten eine Vertrauensbasis zu uns Frauenbeauftragten schaffen, vor allem für unsere Schutzbefohlenen den Kindern- und Jugendlichen, das lockere Gespräch vorab wurde unsere Tradition."

     

    Es entstand ein Pilotprojekt dem ein einzigartiger Charakter zugeschrieben wird. Die regelmäßigen Treffen sind für die Boxsportlerinnen eine erfreuliche Abwechslung zum Vereinstraining, für die Frauenbeauftragten des SHABV war es vollkommen klar "Wir machen in 2019 weiter, versprochen".

     

    Das Versprechen wurde am vergangenen Samstag, 12. Januar 2019 eingehalten und man traf sich zum ersten Sparringstreffen in 2019 in Lübeck. Gastgeber war diesmal der Telekom Sportverein beim dem die SHABV-Frauenbeauftragte Janine "Gina" Lellwitz trainiert. Sie konnte den Mädchen und Frauen zeigen wo sie trainiert und wie es in Lübeck so abläuft.

     

    Leider schrumpften die Anmeldungen der Teilnehmerinnen krankheitsbedingt von 22 auf 8 Anmeldungen. Bentje und Janine "Gina" kam die geringe Teilnehmerzahl dennoch zu Gute, da sie sich mehr Zeit für jede Sportlerin nehmen konnten. Diese besondere Atmosphäre kam auch dem Gastredner, Marco Wilzopolski (Kampfrichterobermann des SHABV mit AIBA Lizenz), zu Gute, denn in seinem Vortrag zum Thema „Punktwertung“, „Verhalten im Ring“ und dem „Kampfrichterwesen“ war die Aufmerksamkeit der Sportlerinnen sehr groß und einige Fragen konnten dabei beantwortet werden.

     

    "Es war ein hervorragender Vortrag, mir waren die Bedeutungen einiger Handzeichen des Ringrichters noch unklar, nun habe ich wieder etwas dazugelernt.", so Anik Bohlen (VfB Brunsbüttel)

     

    Zum anschließenden sportlichen Part durften sich die Teilnehmerinnen noch über eine professionelle Portraitfotografie erfreuen. Hierfür hat sich der Fotograf, Marc Oliver Kern, gerne die Zeit genommen. Einige der konzeptionellen Portraitfotografien von Boxern/innen können unter https://www.fotografie-oliver-kern.de betrachtet werden.

     

    Das erste Sparringstreffen in 2019 fand nach einer kleinen Stärkung bei Snacks, Getränken und unterhaltsamen Gesprächen einen schönen unvergesslichen Ausklang.
    Das nächste Treffen wird voraussichtlich Ende Februar zur Vorbereitung auf die 45. Jugend-Landesmeisterschaft am 2./3. März 2019 in Raisdorf stattfinden.

     

  • Sensationelles Liga-Debüt von Daniel Gerl

    Am Samstag, dem 12.01.2019 feierte der Schleswig-Holsteiner Daniel Gerl (Schwergewicht bis 91 KG) sein Liga-Debüt in Hannover. In der 1. Bundesliga stand das Duell zwischen Boxring Hertha BC Berlin und BSK Hannover Seelze auf dem Programm. Daniel Gerl (Gestern Heute Morgen – Perspektive für Pinneberg) unterstützt jüngst das Team aus Berlin und musste gleich zu Beginn als Debütant gegen den Nationalstaffelboxer, Lokalmatador und Deutschen Meister, Eugen Waigel (AKBT Munster), antreten. Der mit rund 90 Kämpfen erfahrene und hoch angesehene Waigel stieg gegen den mit 9 Kämpfen im Startbuch stehenden Gerl an. Eugen zeigte gleich zu Anfang der ersten Runde, dass er nicht lange fackeln möchte und landete bei Gerl harte Treffer. Sichtlich unbeeindruckt ging der Schleswig-Holsteiner nun in den Angriff über und konnte den Favoriten oftmals in den Rückwärtsgang bringen. Gerl wurde im Verlauf der angesetzten drei Runden immer stärker und brachte den Hannoveraner in Schwierigkeiten. Am Ende hatte das Publikum einen Sieger für sich auserkoren und war über das Urteil „Unentschieden“ nicht begeistert. „Für uns war es ein Punktsieg für Daniel, jedoch wurde dieses anders gesehen. Unentschieden gegen so einen starken und erfahrenen Gegner vor heimischem Publikum ist für uns wie ein Sieg“, so die Trainer Robert Wegener und René Küpper nach dem Kampf.
    Das Ergebnis fiel am Ende verdient 12:8 für BSK Hannover Seelze aus.

     

    Einen Eindruck vom Kampf kann man ab 02 Std.:58 Min.:00 Sek. unter folgdendem Link bei Sport Deutschland TV erhalten:


    https://sportdeutschland.tv/…/re-live-bundesliga-bsk-hannov…

     

    Die folgenden Bilder hat die sympathische Regina Oette aus Berlin zur Verfügung gestellt, vielen Dank.

     

    Fotos © Regina Oette

  • SHABV-Frauenbeauftrage im DBV-Arbeitskreis aufgenommen

    Das Jahr 2019 bringt für die SHABV-Frauenbeauftrage, Janine „Gina“ Lellwitz, eine weitere ehrenamtliche Aufgabe mit sich. Nebst aktivem Wettkampfgeschehen im olympischen Amateurboxen (amtierende Norddeutsche Meisterin) und der Position als SHABV-Frauenbeauftrage erweitert sich das Aufgabengebiet der 32-jährigen Lübeckerin.

    Anfang Januar tagte der DBV-Vorstand in Kassel und hatte unter anderem das Thema „Arbeitskreis gegen sexualisierte Gewalt“ auf der Agenda. In diesen Arbeitskreis wurde nun auch die engagierte Lellwitz aus Schleswig-Holstein aufgenommen und wächst nun mit ihren Aufgaben.

    „Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen und werde nun sehen, wie umfangreich diese Position sein wird“, so Janine Lellwitz. Aktuell steht das nächste Sparringstreffen der Mädchen und Frauen am 19. Januar 2019 auf der „To Do List“. Diesmal wird sich der Telekom Sportverein Lübeck in der Gastgeberrolle präsentieren und öffnet die Türen für die weiblichen boxbegeisterten Sportler des Landes.

    Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß.

  • Grünkohl-Essen

    Liebe Sportfreunde,

    das diesjährige, traditionelle Grünkohl-Essen für Trainer, Kampfrichter und Funktionäre findet am Samstag, den 2.02.2019 im Restaurant „Speisekammer“ in Neumünster statt.

     

    Beginn: 12.00 Uhr

    Kosten            € 13,--/Person

     

    Anmeldungen bitte bis zum 25.01.2019 per EMail an

     

    restaurant-speisekammer@t-online.de oder 
    Geschaeftsstelle@shabv.de

     

     

  • Trainerweiterbildung am 12.01.2019 für alle Trainer (ohne Lizenz oder mit A,B,C- Lizenz) und zukünftige Trainer der dem SHABV angehörigen Vereine

    Liebe Trainerinnen und Trainer des SHABV,

     

    für die Trainerfortbildung  am 12.01.2019 sind noch freie Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

     

    Datum: Samstag, den 12.01.2019,

    Zeit: 09:30 – 16:45 Uhr (inkl. Pausen)

    Ort: Trainingshalle des Post SV Heide e.V., Am Kirchhof 1-5 in 25746 Heide

     

    (Hinweis: Parkplatz ist eingeschränkt, daher bitte auf die Stellplätze der Schule in der Tannenstr. 12 vor dem Gymnasium ausweichen, dann ca. 5min Fußweg zur Halle Post SV)

     

    Schwerpunktthema:

    • Cross Fit, „Eigengewichtsübungen“ (A. Ogniuk, Crossfit- Halle)
    • Mentales Training / Sportpsychologie (Dr. Inga Hahn, Sportpsychologin)

     

    Bitte mitbringen: Trainings- bzw. Sportbekleidung inkl. Hallenschuhe !!!

     

    Dieser Tagestermin wird 9,0 Stunden umfassen und wird ebenfalls für die Verlängerung der C-Lizenz mit 7,5 Std. angerechnet. Es findet eine ausreichende Mittagspause statt. Eigene Getränke und Mittagsverpflegung sind Mitzubringen. Es entstehen für die Teilnehmer der SHABV angehörigen Vereine keine Kosten. Ausschließlich zur Verlängerung der C- Lizenz fallen Kosten an, welche in Bar wie folgt anfallen:

     

    SHABV Vereinsangehörige

    Verlängerung nach 4 Jahren = 50,00€

    nach Fristversäumnis über 1 Jahr + 50,00€ = 100,00€

    nach Fristversäumnis über 2 Jahr + 100,00€ = 150,00€

    nach Fristversäumnis über 3 Jahr = Teilnahme an einer Ausbildung in seiner Lizenzstufe mit mindestens 50% des Stundenumfanges (= 60 Stunden) und Zahlung von + 50% der Lehrgangsgebühr (= 300,00€)

     

    Für DBV- Angehörige und Verbands- und Boxfremde gilt eine gesonderte Gebühren-ordnung, welche bei Bedarf beim Lehrwart nachgefragt werden kann. Aufgrund der eingeschränkten Räumlichkeiten kann nur eine max. Teilnehmerzahl aufgenommen werden. Es gilt hier: „Wer zuerst kommt, der ist auch als Erster auf der Liste.“

     

    Verbindliche Teilnehmermeldungen bitte per Email an: Lehrwart@shabv.de Meldeschluss ist der 07.01.2019.

     

    Mit sportlichen Grüßen

    Thomas Müller

    Lehrwart SHABV

  • SH-Vereine erfolgreich in Berlin

    Berlin. Am Samstag, dem 08.12.2018 wurde zur Erinnerung an Rainer Zachmann (Funktionär im Berliner Boxsport) der gleichnamige Boxcup in der Bruno-Gehrke-Sporthalle in Berlin-Spandau ausgetragen. Es nahmen Vereine aus Israel, Berlin und Schleswig-Holstein (Boxclub Lübeck, Kaltenkirchener TS, 1. SC Norderstedt, Gestern Heute Morgen – Perspektive für Pinneberg und das Boxteam Raisdorfer TSV) teil. Insgesamt konnten 23 Kämpfe im olympischen Amateurboxen ausgetragen werden. Multifunktionär, Hans-Peter Miesner (Präsident des Berliner Amateur Box Verbandes), organisierte die Kämpfe und fungierte wenig später dann zusätzlich als Ringsprecher. Eine durchweg gelungene Veranstaltung mit vielen Highlights.

     

    Folgende SH-Boxer bestritten beim Rainer-Zachmann-Cup 2018 Kämpfe:

    • Mavlad Iciev (Boxteam RTSV) siegreich über Firas El Noumeri (Rollberger Box Gym Berlin)
    • Morten Lender (Boxteam RTSV) siegreich über Ian Gill (Spandauer Boxclub)
    • Razmik Sargsyan (Kaltenkirchener TS) siegreich über René Fereis (SC Lurich)
    • Emily Schmidt (Boxteam RTSV) siegreich über Asia Melis (Boxclub Lübeck)
    • Mohammed Husseini (1. SC Norderstedt) unterlag Ole Matzlaff (SC Lurich)
    • Ahmed Abdelhady (Boxclub Lübeck) siegreich über Lucas Schmitz (Olympia 75 Berlin)
    • Aram Polykan (Boxclub Lübeck) wurde durch „Work Over“ Sieger – Gegner kam nicht
    • Nawroze Zabiullah (Boxteam RTSV) siegreich über Monier Khetib (BC Viktoria 71 Berlin)
    • Daniel Gerl (GHM Pinneberg) siegreich über Haitam Shihadeh (Golden Gloves/Israel)
    • Dilek Israfil (Boxclub Lübeck) unterlag Umut Kafali (Olympia 75 Berlin)
    • Magdalena Krol (Boxteam Raisdorfer TSV) konnte im Rahmen dieser Veranstaltung einen beeindruckenden Sparringskampf zeigen. Die vorgesehene Gegnerin war leider kurzfristig erkrankt.

     

    Zu den Highlights gehörte der Kampf zwischen Daniel Gerl (GHM Pinneberg) und dem Israelischen Meister, Haitam Shihadeh (Golden Gloves/Israel), der gut 80 Kämpfe in seinem Startbuch verbuchen kann. Gerl, der seinen neunten Kampf bestritt, hatte alle drei Runden die Kontrolle über den Kampf und ging am Ende als einstimmiger Punktsieger mit der Goldmedaille aus dem Ring. Für diesen Kampf und der damit verbundenen Darbietung erhielt Gerl den „Bester Techniker“ Pokal.

     

    Als „Beste Mannschaft“ schaffte es das Boxteam Raisdorfer TSV ausgezeichnet zu werden, konnten alle eingesetzten Sportler_innen des BT RTSV ihre Kämpfe für sich entscheiden.

     

    Folgend einige Impressionen. Die Bilder wurden von der sympathischen Regina Oette geschossen.

     

    Text: SHABV Pressewart – René Küpper
    Fotos: Fotos © Regian Oette