SHABV

Neues vom SHABV

  • Alexej Schäfer mit Bronzemedaille von der internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft zurück

    Köln. Eine tolle Leistung zeigte Alexej Schäfer (TUS Gaarden Kiel) im Halbfliegengewicht bis 49 KG in der Jugendklasse bei der IDJM in Köln, die vom 20.11.-24.11.2018 ausgetragen wurde. Schäfer boxte am Mittwoch, 21. November 2018 im Viertelfinale gegen Alexander Kozlenko (SN), der mit 42 Kämpfen schon einige Ringerfahrungen mitbrachte, blieb dabei seiner Linie und Taktik treu, womit er mehrere gute Treffer landen konnte und am Ende mit einem einstimmigen 5:0 Urteil ins Halbfinale einzog. „Überraschend konzentriert und mit einem enormen Siegeswillen präsentierte sich Alexej bei dieser DM“, erzählte stolz sein Trainer, Sergey Baklan. Im Halbfinale hätte das Urteil jedoch auch anders gesehen werden können, aber zum Schluss hat die erbrachte Leistung für eine phänomenale Bronzemedaille ausgereicht. Gratulation an Alexej Schäfer.

     

    Weitere Sportler vom SH-Team konnten sich leider nicht in den Vorrunden durchsetzen und hatten folglich das Nachsehen. Hiervon betroffen waren Bagrat Mrktchyan (TUS Gaarden Kiel), Amo Alo und Moritz Schmidt (beide Schleswig 06) und Razmik Sargsyan (Kaltenkirchener TS). Das Team wurde begleitet vom 1. Vorsitzenden der Schleswig-Holsteinischen-Amateur-Boxjugend (SHABJ), Sergey Baklan und vom Trainer, Juri Esenkov, (Schleswig 06). Vielen Dank für eure tolle Arbeit vor Ort und in der Vorbereitungsphase.

     

    Wir gratulieren nochmals ganz herzlich zu diesem Erfolg.

     

    Der SHABV-Vorstand

  • Andre Simon ab sofort mit internationaler Kampfrichterlizenz

    Andre Simon (Boxteam Olympia Neumünster) reiht sich nun bei den internationalen SHABV-Kampfrichtern ein. Absolvierte er doch erst jüngst die internationale Kampfrichterprüfung souverän mit einem tollen Ergebnis.

     

    Weiterhin wünschen wir dir sportliche Erfolge und vor allen Dingen, bleib so wie du bist.

     

    Der SHABV-Vorstand

  • SHABV mit zwei neuen DBV-Supervisoren

    Nach einer anstrengenden Reise nach Cottbus mit dem Auto zum DBV-Supervisor-Lehrgang ging es direkt auch gleich los mit der Ausbildung. Die Theorie brachte einige Köpfe an diesem Tag zum Kochen, aber am Ende wusste man schließlich wofür man diese Strapazen auf sich genommen hat.


    Am Abend wurde dann auch gleich die Prüfung abgenommen was den Endspurt des Tages bedeutete. Nach der Verkündung der bestandenen Prüfung vielen alle Anstrengungen ab und die Freude war entsprechend groß.


    Wir gratulieren unserem SHABV-Kampfrichterobmann, AIBA-Kampfrichter und neuen DBV-Supervisor – Marco Wilzopolski zur bestandenen Prüfung.


    Weiterhin gratulieren wir ganz herzlich unserem SHABV Vize-Präsidenten, internationalen Kampfrichter und auch neuem DBV-Supervisor – Jens Gatzenmeier zur bestandenen Prüfung.


    Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen für die Zukunft.

  • Trainerweiterbildung am 12.01.2019 für alle Trainer (ohne Lizenz oder mit A,B,C- Lizenz) und zukünftige Trainer der dem SHABV angehörigen Vereine

    Liebe Trainerinnen und Trainer des SHABV,

     

    leider konnte ich zum Ende des Jahres noch keinen Termin für eine Trainerweiterbildung anbieten. Es konnten bisher keine Termine mit Dozenten vereinbart werden.

    Aus diesem Grund findet die nächste DOSB- C- Lizenz- Trainerweiterbildung an folgenden Termin statt:

     

    Datum: Samstag, den 12.01.2019,

    Zeit: 09:30 – 16:45 Uhr (inkl. Pausen)

    Ort: Trainingshalle des Post SV Heide e.V., Am Kirchhof 1-5 in 25746 Heide

     

    (Hinweis: Parkplatz ist eingeschränkt, daher bitte auf die Stellplätze der Schule in der Tannenstr. 12 vor dem Gymnasium ausweichen, dann ca. 5min Fußweg zur Halle Post SV)

     

    Schwerpunktthema:

    • Cross Fit, „Eigengewichtsübungen“ (A. Ogniuk, Crossfit- Halle)
    • Mentales Training / Sportpsychologie (Dr. Inga Hahn, Sportpsychologin)

     

    Bitte mitbringen: Trainings- bzw. Sportbekleidung inkl. Hallenschuhe !!!

     

    Dieser Tagestermin wird 9,0 Stunden umfassen und wird ebenfalls für die Verlängerung der C-Lizenz mit 7,5 Std. angerechnet. Es findet eine ausreichende Mittagspause statt. Eigene Getränke und Mittagsverpflegung sind Mitzubringen. Es entstehen für die Teilnehmer der SHABV angehörigen Vereine keine Kosten. Ausschließlich zur Verlängerung der C- Lizenz fallen Kosten an, welche in Bar wie folgt anfallen:

     

    SHABV Vereinsangehörige

    Verlängerung nach 4 Jahren = 50,00€

    nach Fristversäumnis über 1 Jahr + 50,00€ = 100,00€

    nach Fristversäumnis über 2 Jahr + 100,00€ = 150,00€

    nach Fristversäumnis über 3 Jahr = Teilnahme an einer Ausbildung in seiner Lizenzstufe mit mindestens 50% des Stundenumfanges (= 60 Stunden) und Zahlung von + 50% der Lehrgangsgebühr (= 300,00€)

     

    Für DBV- Angehörige und Verbands- und Boxfremde gilt eine gesonderte Gebühren-ordnung, welche bei Bedarf beim Lehrwart nachgefragt werden kann. Aufgrund der eingeschränkten Räumlichkeiten kann nur eine max. Teilnehmerzahl aufgenommen werden. Es gilt hier: „Wer zuerst kommt, der ist auch als Erster auf der Liste.“

     

    Verbindliche Teilnehmermeldungen bitte per Email an: Lehrwart@shabv.de Meldeschluss ist der 07.01.2019.

     

    Mit sportlichen Grüßen

    Thomas Müller

    Lehrwart SHABV

  • SH-Boxerinnen mit Herz und Leidenschaft für ihren Sport

    Das Projekt „Sparringstreffen der Frauen/Mädchen in SH“ trägt immer mehr Früchte und geht sogar über den Rand des Landesverbandes hinaus. In diesem Jahr war es bereits das vierte Treffen der Frauen/Mädchen hier im Land. Angefangen in Kiel am 24.03.2018, dann weiter nach Flensburg am 26.05.2018, sowie nach Brunsbüttel am 25.08.2018 und das letzte Treffen nun in Itzehoe am 10.11.2018. Bei jedem Treffen präsentieren sich die Boxerinnen mit ihrem Verein in den eigenen heimischen Hallen und folglich verschiedenen Städten im Land. Sie lernen dabei die anderen Orte und Gegebenheiten in Schleswig-Holstein kennen. Ein Konzept, das den landesweiten Wettkämpferinnen auch deutlich zeigt, dass man mit Disziplin und Ehrgeiz miteinander als Team groß werden kann. Das SH-Frauenteam wächst und das ist auch gut so. Beim letzten Treffen waren gut 30 Sportlerinnen aller Leistungsklassen vor Ort, dabei waren auch erstmals Frauen/Mädchen aus Hamburg angereist. Die Hamburgerinnen haben unter der Leitung von Bianca Been (HT16) eine zuverlässige und stets engagierte Boxerin, die auch selber aktiv im Ring steht. Hier entsteht eine Kooperation, die 2019 für die Boxerinnen viele schöne Momente parat haben wird. Auch die landesweiten Reaktionen, wie beispielsweise die Videobotschaften der Nationalstaffel-Boxerinnen, Sophie Alisch (Berlin) oder Sarah Scheurich (Schwerin), ermutigen den Nachwuchs und die aktiven Sportlerin. Mittlerweile melden sich immer mehr Vereine aus SH, die gerne als Gastgeber dieser Sparringstreffen fungieren möchten. Treffen, die zur Vorbereitung von nationalen und internationalen Turnieren, Meisterschaften oder nur Vergleichskämpfen dienen sollen. Janine „Gina“ Lellwitz (Telekom Sportverein Lübeck), die im SHABV als Frauenbeauftragte, aktive Boxerin und Organisatorin unterwegs ist, sagte mit stolzer Stimme „Die Entwicklung in Schleswig-Holstein unter den Frauen/Mädchen ist enorm und findet sehr großen Zuspruch“, „Man merkt, dass die Boxerinnen etwas erreichen wollen und dabei zusätzlich den Spaß miteinander entdeckt haben“, „Ich war so positiv überrascht, dass in Itzehoe so viele Frauen/Mädchen anwesend waren und lernen möchten“. Wir freuen uns schon jetzt aus zwei großartigen Teams des HABV und SHABV und würden uns natürlich freuen, wenn sich noch mehr aus Norddeutschland den Sparringstreffen anschließen. Frauenboxen ist schon lange nicht mehr nur ein Nebenprodukt dieser Sportart, sondern verdient genau so viel Aufmerksamkeit wie anderes Boxen auch.

     

    Rückblickend möchten wir uns beim SC Itzehoe (SCI) recht herzlich dafür bedanken, dass das ganze Team so toll als Gastgeber funktionierte. Vielen Dank.

     

    Folgend einige Impressionen des Sparringtreffens von den verschiedensten Fotografen. Besonders stechen hier die Bilder von Marc-Oliver Kern heraus, der eine Reihe von Boxsportbildern auch auf seiner eigenen Seite präsentiert www.fotografie-oliver-kern.de „Das Herz eines Boxers“.

     

    Viel Spaß beim Durchstöbern und evtl. fühlt sich nun der eine oder andere Verein im Land angesprochen und möchte als Gastgeber mit seinen Boxerinnen fungieren.

     

    SHABV Pressewart – René Küpper

     

     

  • Vergleichskämpfe in Eckernförde machen Lust auf mehr

    Eckernförde. Das 40-jährige Jubiläum von Hartmut Jessen (BC 78 Eckernförde) konnte durch diesen boxsportlichen Abend nicht besser gewürdigt werden. Erst erwiesen die Sportler und Trainer des BC 78 Eckernförde in Form eines großen handgemalten Bildes den größten Respekt vor der vergangenen Arbeit des Multifunktionärs, Jessen.

     

    Anschließend bekamen die knapp 650 Zuschauer achtzehn gute Kämpfe in der Wulfsteerthalle zu sehen. Insgesamt sechs von acht gestarteten Eckernfördern konnten den Sieg für sich entscheiden und trugen so zum späteren Endergebnis positiv bei. Im internationalen Vergleich konnte die Eckernförder-Mannschaft mit Verstärkung befreundeter Vereine den Sieg für sich entscheiden. „Die wochenlangen Vorbereitungen dieser Kämpfe hat sich am Ende ausgezahlt“, so der flankierende Mitorganisator, Peter Johannssen.

     

    Mit einer enormen sportlichen Leistung überzeugte Yusuf Atmis (TUS Gaarden Kiel), der momentan in der Vorbereitungsphase für die Bundesliga steckt, gegen Nikolai Hede-Jensen (DK). Ein Wettkampf auf höchstem Niveau mit klaren Vorteilen beim Kieler, welche am Ende zu einem Punktsieg führten. Hätte es am diesem Abend einen Pokal für den besten Kampf oder Techniker gegeben, dann wären beide Trophäen an die Faustkämpfer aus der Begegnung Muli Leutrim (Grindsted Boksklub) gegen Razmik Sargsyan (TS Kaltenkirchen) gegangen. Technisch und taktisch eine ausgereifte Darbietung des olympischen Amateurboxens par excellence, eine bessere Werbung gibt es nicht.

     


    Text: René Küpper – SHABV Pressewart